Hütte Dänemark - Paradiesisch!

Hütte Dänemark – Vergleichbar mit vielen Traumzielen in der Karibik und der Südhalbkugel liegt Dänemark zwischen Nordsee und Ostsee. Die Küstenlinie ist über 7300km lang! Damit liegt Dänemark auf Platz 16 der Küstenlinien-Rangliste. Ein Traum für Einheimische und Urlauber. Dänemark hat etwa 6 Millionen Einwohner, die Bevölkerungsdichte liegt bei ca. 130 Einwohner/km².

Hütte Dänemark - Küstenabschnitt
Typischer Küstenabschnitt

Deshalb verbringen die Dänen ihre Freizeit meist in den über 180.000 Ferienhäusern. Etwa 40.000 davon werden regelmäßig vermietet. Davon befinden sich wieder über 90 Prozent in den Küstenregionen. Eine tolle Alternative ist also der Urlaub in einem dänischen Ferienhaus.

Hütte Dänemark - Klima und Landschaft

Das Klima ist gemäßigt, die beiden wärmsten Monate sind Juli und August. Die Ostseeinseln wie z.B Bornholm verzeichnen die meisten Sonnenstunden (ähnlich wie die deutschen Inseln in der Oastsee). Die Niederschlagsmenge ist im östlichen Dänemark niedriger als im Westen. Mit 600 bis 800 mm/Jahr ähnlich wie in Deutschland. Der Einfluss des Golfstromes mit normalen „Winter-Temperaturen“ um den Gefrierpunkt macht einen Urlaub in der kalten Jahreszeit interessant. Die vielen dänischen Attraktionen sind dann nicht so voll wie in der Hauptsaison.

Binnendüne
Binnendünen sind seltene Elemente in Dänemarks Landschaft

Die dänische Landschaft wird zu etwa 50 Prozent landwirtschaftlich genutzt, und das recht intensiv. Dennoch bleibt genug Platz für viele Aktivitäten (Natur, Kultur und Sport). In Dänemark gibt es tolle Museen, Schlösser und klar > Leuchttürme. Für naturliebende Angler und Reisende mit Hund bietet das Land zahlreiche Unterkünfte. Der nächste Freizeitpark und das Meer liegen maximal eine halbe Autostunde entfernt.

Hütte Dänemark - für jeden Geschmack

Nordsee, Ostsee und Inseln, das prägt Dänemark. Die meist breiten Strände bieten ausreichend Freiraum. Es gibt wenig Wald. Von einfacher bis exklusiver „Hütte“, fast alles ist zu haben. Für unter eintausend Euro (für 2 Wochen) bekommen Sie eine tolle Hütte. Unsere praktische Suchmaschine filtert nach ihren Vorgaben.
Die Dänen lieben einen Kamin, die Sauna, den Pool, den Whirlpool. Viele Häuser sind mit diesen Extras ausgestatte. Ein Urlaub mit Freunden, kein Problem. Große geräumige Häuser sind weit verbreitet. Ein weiterer Vorteil, Kinder sind in Dänemark „beliebt“. Die Geburtenrate gehört zu den höchsten in Europa! Kinderspielplätze, Grillplätze und Parks sind für einen Aufenthalt mit Kindern ausreichend vorhanden.

Langeweile kann nicht aufkommen, egal ob als Paar, Großfamilie oder Single. Für Naturfreunde ist das Wattenmeer ein besonderes Erlebnis. Ein außergewöhnlicher Lebensraum, welcher am besten bei einer geführten Wattwanderung erlebt werden kann. Von Familien geliebt, die vielen Streichelzoos und Safariparks. Pferde- und Hundefreunde finden Bauernhöfe, Reiterhöfe und Ferienhäuser für Mensch und Tier. Viele Museen sind interaktiv eingerichtet, so dass die Kids auch bei schlechterem Wetter Beschäftigung finden. Es gibt ebenfalls sehr viele beheizte Badewelten mit dem typischen Equipment.

Hütte Dänemark Leckerei
Lecker die dänischen Süßspeisen

Die Leckereien Dänemarks erkunden Sie am besten selbst. An vielen Orten wird hausgemachtes verkauft, wie Liköre, Marmeladen oder Fischgerichte. Alles was mit Fisch zu tun hat, spielt eine große Rolle. Fische fangen hat Tradition in Dänemark, davon zeugen unter anderem Häuser, Ortszentren und Fischkutter. Der Spannungsbogen zum Hobby Angeln ist kurz, Angler kommen beim Urlaub in einer dänischen Hütte voll auf ihre Kosten. Selbst gefangen und selbst zubereit am Ferienhaus schmeckt am besten. Erlaubnisse zum Angeln gibt es online oder in der Post und natürlich in Läden mit Angelzubehör

Hüttenurlaub Dänemark Aktivitäten

Wandern, Radfahren, Reiten, Surfen oder Golfen – all das ist möglich. Fast überall kann der Hund mitgenommen werden, an einigen Plätzen auch ohne Leinenzwang! Auch extra ausgewiesene Strandabschnitte wo sich Hunde austoben können, sind vorhanden. Dänemark hat auch sogenannte Hundewälder eingerichtet. Hier gibt es eingerichtete Parcours – für Hunde ohne Leine.

Der Herbst und der Winter bieten sich für ausgedehnte Strandspaziergänge an, ob zum Suchen des Ostsee-Goldes Bernstein oder um sich einfach nur die Alltagssorgen durch den Herbstwind wegblasen zu lassen. Da viele Ferienhäuser einen Kamin haben, macht das Aufwärmen nach solchen Wanderungen doppelt Spass. Dänemark hat keine nennenswerten Berge, dennoch ist auch im Winter viel los. Schlittschuh fahren (fast alle Bahnen sind kostenlos), Weihnachtsmärkte besuchen oder bei ausreichend Schnee auch Ski laufen – all das ist machbar.

Urlaub in Dänemark - Anreise

Für die Anreise mit dem PKW gibt es ein sehr gut ausgebautes Autobahnnetz. Mit Stand April 2021 werden in Dänemark nur für zwei Brücken Mautgebühren erhoben. Zum einen für die Brücke über den Großen Belt (Storebæltsbroen) und zum anderen für die Brücke über den Øresund. Beide Mautstellen sind gut zu passieren, die Fahrbahnen sind farblich markiert. Der normale Tourist nimmt in der Regel die rechten Fahrspuren. Der Storebælt verbindet die Inseln Fünen und Seeland, beides beliebte Urlaubsziele. Der Bau der Brücke kostete etwa sieben Milliarden D-Mark. Das Bauwerk ist ein imposantes Gebilde.

Die Øresundbrücke wurde 1999 fertig gestellt. Sie verbindet Malmö auf schwedischer Seite mit der dänischen Hautstadt Kopenhagen.

Vor dem Urlaub lohnt sich eine Kalkulation, abhängig natürlich vom Urlaubsort und den Urlaubsplänen. Es kann sich eine Anreise per Bahn, Bus oder Flugzeug lohnen. Die Mautgebühren für die oben genannten zwei Brücken sind recht hoch.

Jütland bildet das gesamte dänische Festland

Das gesamte dänische Festland wird von Jütland gebildet! Besonders beliebt ist dieser geografisch westliche Teil Dänemarks, weil er direkt an Schleswig-Holstein in Deutschland grenzt. Ein perfektes Urlaubsziel für einen Hüttenurlaub. Der „restliche Teil“ Dänemarks wird ausschließlich von Inseln gebildet.

Warum Jütland? Hauptargument ist die gute Erreichbarkeit, denn es grenzt unmittelbar an die Bundesrepublik Deutschland. „Umrahmt“ wird Jütland von der Deutschen Bucht, vom Skagerrak und vom Kattegat. Die Landschaft ist strukturreich und mit dem Møllehøj befindet sich hier die höchste natürliche Erhebung Dänemarks. Der „Berg“ befindet sich bei Skanderborg in Ostjütland und ist etwas über 170m hoch.

Die Fläche Jütlands beträgt ca. 30.000 km² und damit zwei Drittel der gesamtfläche Dänemarks. Neben einer wundervollen Natur zeichnen Jylland zahlreiche kulturhistorische Zeugnisse aus.  Dazu gehören unter anderem Klöster, Schlösser und  Kirchen. Mehr zu Jütland gibt es hier (Klick).

Kopenhagen ist eine beeindruckende Hafenmetropole

Eine Hütte für den Urlaub in Dänemark sucht man in der Hauptstadt Dänemarks vergeblich. Die „entspannte“ Stadt ist allerdings perfekt für einen kurzen Urlaub oder mehrtägigen Städte-Trip. Wasser, Wasser und nochmals Wasser kennzeichen die von einigen Inseln gestaltete City.

Architektisch sind viele Stadtviertel eine Augenweide – mein Favorit ist der neue Hafen – Nyhavn.

Vom Tivoli und der kleinen Meerjungfrau hat man schon gehört. Herrliche Kneipen, Cafes und Galerien gibt es an jeder Ecke. Ruhige, bunte Viertel oder ein Stadtteil mit Strand, es ist einfach alles dabei. Ein oder zwei Tage reichen nicht um die Stadt zu erleben. Viel Grün mit Picknick-Möglichkeiten, viele Fahrräder auf regelrechten „Autobahnen“, all das zeichnet Copenhagen aus.

Scroll to Top